Suche nach FLAMINGO

Hallo zusammen- neue Lage.
Ich war gestern vor Ort und habe wie Klondike nichts gefunden. Aber dann kam der Bauer mit dem Trecker um die Ecke und den habe ich gefragt. Ja, sagt er, die stand da auf dem Feld. Und jetzt? Wurde sie gesprengt oder was ist damit passiert? Ja die wurde eingespült und dann Erde drüber. Ich glaubte meinen Ohren nicht zu trauen- eingespült. Davon hatte ich bisher noch nichts gehört. Das würde ja bedeuten, wenn man tief genug buddelt findet man die kompletten Gebäude. Der Bauer sah auch nicht so aus als würde er mir was vom Pferd erzählen.
Vielleicht findet sich ja doch noch ein Luftbild oder im Brandenburg-Viewer ist was zu sehen.
 

Ist sie wohl auch, denn dort stehen bzgl. der Objekt-Lage Koordinaten in Gradangaben » 52°22'55 N 14°16'55 E
Und dann war der (auch mein) Kardinalfehler diese Werte direkt in G·Maps zu verwenden. Was Mist ist :mask:

Im Zusammenhang mit der aktuell diskutierten Umrechnung von Gauß-Krüger Koordinaten fiel mir das auf.
Also die GPS-Koordinaten beruhen auf dem WGS84-System. Das wurde als Referenzsystem 1984 definiert.
Die Angaben auf der Karte aus dem WK II können gar nicht darauf beruhen.

Vielmehr gehe ich nun davon aus das diese Angaben auf dem, dem Gauß-Krüger-Koordinaten zugrunde liegenden, Referenzsystem nach dem Bessel-Ellipsoid (dem sogenannten Potsdam-Datum) beruhen. Das war damals in Anwendung.

Wenn man diese damaligen Grad-Angaben nach Bessel für GPS nutzen will muß man diese zuvor in das WGS84-System transformieren. Das ergibt im Großraum Berlin eine Abweichung von ~300m in südwestlicher Richtung.

Hier für Flamingo nun » 52.380599, 14.280045

Das passt zu Svens Karte in #17.

» de.wikipedia/World_Geodetic_System_1984
» de.wikipedia/Deutsches_Hauptdreiecksnetz
» de.wikipedia/Gauß-Krüger-Koordinatensystem
 
Danke für deine Idee und Umrechnung Frank, obwohl ich verwundert bin das die Abweichung so gering ist, hatte insgeheim auf mehr gehofft um dann doch noch etwas zu finden....

Hab das Dokument nicht mehr genau vor Augen, hatte aber immer den Eindruck das diese Zahlen nachträglich auf das Blatt geschrieben wurden, also als aktualisierende Erklärung/Ortsangabe...

Danke fürs dran bleiben !!! und Grüsse
 
Ich habe mich nochmals mit den Koordinaten laut Anhang in #3 beschäftigt, die Hilfsmittel sind in der Zwischenzeit auch verfeinert. Und die Koordinatenangaben sind verfälscht angegeben, es ist so verständlich daß wir damals damit etwas ins Schleudern kamen.

Die Zahlenwerte stehen in der vorgegebenen Reihenfolge (Ran auf den Baum, rauf auf den Baum - zuerst Rechtswert, dann Hochwert), aber die Buchstabenkennungen dafür sind vertauscht.

Flamingo W.R. D80 » 52.37587, 14.27643 - Angaben in WGS84 (G-Maps)
Flamingo W.R. D81 » 52.37254, 14.26776
Flamingo FuSe 80 » 52.37261, 14.27173

Die drei Standorte habe ich in @Klondikes damalige Fussweg-Angaben eingezeichnet, ich hoffe @Klondike schaut nun nochmals vor Ort nach - und findet auch noch etwas.

mfg Frank
 

Anhänge

  • flamingo_Fussweg23.JPG
    flamingo_Fussweg23.JPG
    441,4 KB · Aufrufe: 25
Zuletzt bearbeitet:
hallo Frank, riesen Dank! für die Überarbeitung/Korrektur, wird auf jeden Fall nochmal vor Ort gecheckt!
Ich berichte ....

beste Grüße
Thomas
 
Guten Tag, endlich Zeit gefunden und bestes Wetter gehabt. Anbei 2 Fotos mit Bildrichtung zu den von Frank K. neu berechneten Koordinaten. Bild 1 zeigt den Hügel (60m ünN) der ein passender Standort wäre. (Rundumsicht) Leider keinerlei Anhaltspunkte, in dem Screenshot (App Topo GPS) sind die Aufnahmerichtungen (rote Pfeile) ersichtlich.
 

Anhänge

  • klondike_0256.jpg
    klondike_0256.jpg
    125,7 KB · Aufrufe: 7
  • klondike_0257.jpg
    klondike_0257.jpg
    124,5 KB · Aufrufe: 4
  • klondike_0258.jpg
    klondike_0258.jpg
    124,6 KB · Aufrufe: 7
  • klondike_0259.jpg
    klondike_0259.jpg
    120,6 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
Nun ist es nach meiner Erfahrung so das Bauern ihre Felder von Fremdkörpern befreien und ihre "Funde" zu "Bergen" aufschichten, im Beitrag drüber sieht man das ich die Waldgrenze abgelaufen bin bzw. den Süd Nord Weg, und da lag viel rum, nur nichts was nach WK 2 aussah, nicht mal ein Kabelrest oder unnatürliche Steine... deswegen noch ein paar Feldschrottbilder anbei .

Auch habe ich die Waldkante abgesucht um dort evtl. Gebäudereste zu finden , ähnlich wie in Blumberg Standort "Bär" , da ist viel auf dem Feld aber auch etwas im Wald, leider alles erfolglos, Grüße
 

Anhänge

  • klondike_0260.jpg
    klondike_0260.jpg
    126,5 KB · Aufrufe: 18
  • klondike_0261.jpg
    klondike_0261.jpg
    126,9 KB · Aufrufe: 17
  • klondike_0262.jpg
    klondike_0262.jpg
    126,9 KB · Aufrufe: 17
  • klondike_0263.jpg
    klondike_0263.jpg
    126,3 KB · Aufrufe: 18
  • klondike_0264.jpg
    klondike_0264.jpg
    126,4 KB · Aufrufe: 17
  • klondike_0265.jpg
    klondike_0265.jpg
    126,3 KB · Aufrufe: 18
  • klondike_0266.jpg
    klondike_0266.jpg
    126,5 KB · Aufrufe: 17
  • klondike_0267.jpg
    klondike_0267.jpg
    126,4 KB · Aufrufe: 18
  • klondike_0268.jpg
    klondike_0268.jpg
    126,4 KB · Aufrufe: 18
Hast du mal nach einer Prägung auf der Rückseite des Alugeschirrs geschaut?

Gruß Sven!
 
Zuletzt bearbeitet:
Hast du mal nach einer Prägung auf der Rückseite des Alugeschirrs geschaut?

Gruß Sven!
 
hallo Sven, ja abgesucht, nichts gefunden, halte ich für DDR Utensilien, Petroleumlampe war kurz spannend hat aber das DDR Fledermaussymbol.

Grüße
 
Oben