Silokomplexe im Baltikum

Die Silodeckel sind markant erkennbar. Die Startschächte sind von diesem komplett, also in Endlage, verschlossen.
Danke, gefunden. Es sind 70 Meter sowie 80 Meter.

Das könnte an einem sehr wagen Verdachtsort sogar passen. Die Wegebeziehungen sind anders, vielleicht nachträglich geändert. Ich müsste mal bei diesen Korona-Luftbildern von 1965 schauen. Das konnte ich noch nie bedienen - ist denn der Listenhai anwesend? Oder war ihm das hier zu teuer?
 
Zu Beitrag #9, erstes Photo: unglaublich gutes Photo, Respekt!
Besten Dank! Hab ich das richtig verstanden das du den Tunnel entlang laufen konntest von dem einen Silo zu dem anderen Silo, Von abgebrochener Öffnung bis abgebrochener Öffnung?

Zur Frage ob die Silos quadratisch oder rechteckig waren ein paar erläuternde Modellfotos aus dem Cold War Museum Plokstine (Plunge) aus 2011. Man könnte auch sagen - das Runde muß in Eckige. Hierzu, dieses Museum sollte man wirklich mal selbst gesehen zu haben.

Das könnte an einem sehr wagen Verdachtsort sogar passen. Die Wegebeziehungen sind anders, vielleicht nachträglich geändert.
Bitte Markierung beachten. Keine Schachtstartanlagen für sowjetische Raketen außerhalb der UdSSR.
 

Anhänge

  • Plokstine_IMG_0805.jpg
    Plokstine_IMG_0805.jpg
    109,3 KB · Aufrufe: 24
  • Plokstine_IMG_0814.jpg
    Plokstine_IMG_0814.jpg
    122,8 KB · Aufrufe: 26
  • Plokstine_IMG_0815.jpg
    Plokstine_IMG_0815.jpg
    111 KB · Aufrufe: 26
  • Plokstine_IMG_0818.jpg
    Plokstine_IMG_0818.jpg
    117,1 KB · Aufrufe: 26
  • Markierung.jpg
    Markierung.jpg
    152,8 KB · Aufrufe: 21
Das wird gar nicht bestritten.

Um mich verständlich zu machen:
Die SS-4 (R-12) war nie in der DDR. Was sind das für komische Metallkonstrukte im Wald? Verstehst Du, worauf ich hinaus will?

@martin2: die R-12 war nie in der DDR, die Startplätze wohl. Soweit der Kenntnisstand aus meiner Sicht.
Den Rest deiner Ausführung verstehe ich nicht/finde ich nicht verständlich ... Bitte Butter bei die Fische!

Gutgehn, Christian
 
@martin2: die R-12 war nie in der DDR, die Startplätze wohl. Soweit der Kenntnisstand aus meiner Sicht.
Das war der gedankliche Ansatz.

Den Rest deiner Ausführung verstehe ich nicht/finde ich nicht verständlich ... Bitte Butter bei die Fische!
Das wollte ich eigentlich vermeiden - ich will hier Spekulationen nicht anheizen oder gar eine Spinnerstunde einberufen.

Ok, folgender, ganz theoretischer Gedankengang:
Der sowjetische Generalstab kommt auf eine planerische Idee. Alle diese Ideen haben eine Zeitschiene, die geht so: Die neue Waffe ist in der Entwicklung, noch gar nicht serienreif. Aber an den geplanten Stationierungsorten muss man baulich schon was vorbereiten, das baut sich ja alles nicht in 10 Minuten. Schon Deine Startringe ... und die waren ja noch einfach zu bauen. Anderes dauert länger. So wäre in einer Parallelwelt vorstellbar, dass Bauten für R-12U oder R14U angefangen wurden - aber die Waffen dann nie kamen. Und in dieser Parallelwelt könnte der Bau abgebrochen worden sein.

@the passenger
Das ist wirklich nur eine theoretische Überlegung. Falls es das gab - dann weiß ich wo. Aber die Wahrscheinlichkeit tendiert zu Null, da sind wir uns einig.
 
Nachtrag @the passenger
Völlig andere Zeit (1980er), völlig anderer Ort, aber sehr ähnliches Thema: Mir liegt zu dem Ort (sowjetisches Objekt) die Standortkarte MfS/HA II vor. Die vom MfS haben da Bauanlieferungen beobachtet - da fällst Du fast tot um. Denn was das MfS da beobachtete, kennen wir. Nicht aus der DDR, aber es ist ganz klar, was das MfS da beobachtete. / Nein, das wurde offensichtlich nicht/nicht mehr gebaut. Ich halte für unvorstellbar, dass wir das übersehen hätten.
 
Oben