Prora: die nördlichste Kaserne und die Ruinen von Prora

Makler

New member
... waren einst ein toller Tummelplatz für Spezailausbildung und Ortskampf.

Als ich als junger Soldat bei Dunkelheit erstmal auf diesen riesigen Koloss zu hechelte, war mir ganz anders.
Aus den Fenstern hingen die älteren Jahrgänge und freuten sich über die "Frischlinge".

Später dann, als Offizier, fand ich die Anlage einfach nur noch toll. Alles was nicht mit dem scharfen Schuß und Technik zu tun hatte, konnte man fast vor der Haustür machen.

Die zusammengestürzten Ruinen (durch Sprengung) wurden vom Sportoffizier in eine wahnsinnige Kampfbahn umfunktioniert in der alles enthalten war, was man sich so vorstellen kann. Sprünge, kriechen unter Tonnen von Beton, klettern, Abseilen und Seil hoch und, und, und.

Die Runinen die noch ihre 5 Stockwerke hatten, wurden eingenommen oder verteidigt. Es wurde ins Sprungtuch gesprungen oder an der Fassade bis in den 5 Stock geklettert (siehe Foto).
Man waren das noch Zeiten.

Es gab Wald, einen Hubschrauberlandeplatz und vor allem die Ostsee.

Heute ist der Bereich der Ruinen abgesperrt. Einfach nur traurig.

Gruß

ruinenklettern.jpg
 

fernaufklärer

Active member
Es ist wirklich eine schöne Ecke da oben, Makler.
Die Ruinen haben was. Nicht nur ihre Geschichte, auch der Anblick als solcher fasziniert irgendwie.
Uns wenn diese "Monster" Meilensteine des eigenen Lebens darstellen, kann man schon ins Schwärmen kommen.

Heutzutage sicher undenkbar, dort militärisch auszubilden; wohl schon aus versicherungstechnischen Gründen.

vG, FA
 

Makler

New member
Ja, wir haben im FJ-Forum ( http://www.ig-fallschirmjaeger.de/ ) diesen Termin schon vermerkt.

Keiner von uns und dabei sind alle Jahrgänge der FJ der NVA, kennt diesen Herren (Lutz Stiller) der dort zum "Einzelkämpfer" ausgebildet worden ist.
Das wird schon so ne Type sein, der über die NVA und den FJ-Truppenteil herziehen wird, vermute ich mal asiatisch listig.

Na schaun mer ma.

Gruß
 

Makler

New member
Ja in Prora lagen einige militärische TT und ein Verband zzgl. das W.U.-Heim. Ja sogar der Militärforst war vertreten.

Bei diesem Herrn Stiller geht es aber expliziet um einen "Ehemaligen FJ".
Ich denke, wir schaun uns den Beitrag erstmal an und dann kann man darüber reden.

Richtig, der FJ-Truppenteil lag ganz im Norden der Bauten. Direkt im Norden schlossen sich die Ruinen an.

Gruß

KASPRORA.JPG
 

Andi39GE

Gesperrt
Dort waren doch nicht nur Fallis ?! Insgesamt ~10 Diensteinheiten. GF

Zeitschiene sehr wichtig! Als eine Quelle neben den Archiven auch empfehlenswert das Buch

"Garnisonen der NVA und GSTD"

ISBN: 978-3-89574-750-2.


Heutzutage sicher undenkbar, dort militärisch auszubilden; wohl schon aus versicherungstechnischen Gründen.

Warum sollte man, es gibt andere Objekte in Deutschland.
Bedenke die Reisekosten für den Steuerzahler. Um das zu üben muß
man nicht nach Prora fahren ;-)

BG
Andreas
 

Frank K.

Active member
Ja klar Andreas, das 'Grüne Buch' besitze ich als persönliches Geschenk mit Autoren-Widmung von @FA ;) Und unsere Datenbanken wissen dazu auch was.

Ich wollte nur auf journalistische Freiheit verweisen. Schnell wird aus 'gesehen habend' » 'ausgebildet zum'. GF
 

Makler

New member
Ja klar Andreas, das 'Grüne Buch' besitze ich als persönliches Geschenk mit Autoren-Widmung von @FA ;) Und unsere Datenbanken wissen dazu auch was.

GF

Darf ich fragen, um welches "grüne Buch" es geht?

Trennung

Ich fand den Beitrag im ARD nicht so sehr schlecht. Das ehemalige Bausoldaten kein Loblied auf die NVA singen werden, war wohl klar.
Die beiden FJ die aufgetreten sind, haben nichts falsches gesagt. Siggi Thiele war der Kfs-Ausbilder und Fahrlehrer im TT.
Der Herr Stiller, ich kenne ihn immer noch nicht obwohl ich ihn eigentlich kennen müßte, wr er doch 78 / 79 im Wintereinsatz und dabei war ich auch, hat auch nichts falsches gesagt. Uffze und Zugführer (ich auch) waren wirklich mit Skiern auf der Insel unterwegs und haben Lebensmittel, Kerzen, Streichhölzer, Babynahrung und vieles andere in die entlegenen Dörfer geschafft. Und dort gab es auch mal ein Schnäpschen von den Bauern, bevor wir uns wieder auf die Socken, respektive Skier, gemacht haben.


siehe ab ca. 6:40 http://www.youtube.com/watch?v=9AF8f7sGUI0

Gruß
 

Frank K.

Active member
Darf ich fragen, um welches "grüne Buch" es geht ?

Um das von Andreas in #9 erwähnte Buch 'Garnisonen der NVA und GSTD'. Mitautor ist einer der späteren direkten Chefs der FJ. Der Einband des Buches ist in zwei Farben grün gehalten. Da es oft zitiert wird, hat es sich so eingebürgert. GF
 

fernaufklärer

Active member
...habe mich auch schon über den Zungen/Tastenschlag "direkten Chefs der FJ" gewundert.
O.K., zuletzt Kommandeur im TT Spezialaufklärer, dürfte gemeint sein.

vG, FA
 
Zuletzt bearbeitet:

Makler

New member
Die FJ hatten eigentlich nur einen direkten Chef, das war der "Landesvater".
Dem waren sie direkt unterstellt. Natürlich hatten noch andere Herren was zu sagen, ist ja klar. Die ganze UA - Spezialausbildung im Kdo-LaSK natürlich, der Stellv. des Chefs der LaSK und Ausbilder sowie dessen Stellvertreter, gaebn sich die Klinke in die Hand.

Aber das wars dann auch schon.
In den SAK´n war das eben der Chef MB der aber die Verantwortung in der Regel an den Stabschef des MB und dieser wiederum, an den Leiter Aufklärung delegierte und so war das auch in des FAZ´n der Aufklärungsbataillone der Divisionen.

Gruß
 

Frank K.

Active member
Bevor hier weitere 'Beschwerden' eingehen :) Der Thementitel ist als künstlerische Freiheit des Erstellers zu verstehen.

Natürlich gab es nördlichere Kasernenobjekte der NVA. GF
 

Makler

New member
Bevor hier weitere 'Beschwerden' eingehen :) Der Thementitel ist als künstlerische Freiheit des Erstellers zu verstehen.

Natürlich gab es nördlichere Kasernenobjekte der NVA. GF

So? Welche Kaserne gab es denn in Prora, die nördlicher war?
Dranske ist ja nicht Prora, wenn Du darauf abzielen solltest.:dejection:

GRuß
 
Oben