Finnland: Die Harparskoglinie

rvuorenr

New member
Endlich etwas aus der Heimat, ein für uns bisher unbekanntes Ziel, die Harparskoglinie. Die Bunkerlinie wurde 1940 in der Umgebung des Harpaskog Dorfes auf der Hankohalbinsel errichtet. Nach dem Winterkrieg musste Finnland die westliche Spitze der Hankohalbinsel verpachten (März 1940) und dort wurden ungefähr 30 000 russische Soldaten stationiert. Diese Bunkerlinie liegt 10 km von der Grenze entfernt und war im Mai 1941 gefechtsfähig. Als die Operation Barbarossa am 22. Juni anfing, griffen die sowjetischen Streitkräfte Finnland auf der Luft und auch von Hanko mit Artillerie an. Danah beide Seiten vermieden grössere Operationen und die Kampflinie blieb an der Grenze. Die Sowjeten evakuierten Truppen am 2. Dezember nach Russland.

Die Harparskoglinie sah also nie einen Kampf, aber spielte trotzdem eine wichtige Rolle, die Finnen brauchten nur wenige Truppen an der Hankofront. Nach dem Krieg wollte die Sowjetunion Hanko nicht mehr verpachten, warum ist bis Heute unklar. Anfang der 60er Jahre wurde die Bunker renoviert und wieder umgerüstet, wie auch ein Teil der Salpalinie (an der Ostgrenze). Erst in den spät 80er Jahre war die linie wieder verlassen, aber nicht zugänglich weil sie im Militärgebiet liegt. Heute sind die meisten Bunker zugänglich und überraschend gut erhalten. Einer der Bunker ist zum Museum umgebaut worden.

Die Bunker denen der Salpalinie sind ähnlich, es gibt drei Hauptvarianten: 1. mit einer Panzerabwehrkanone und einem Maschinengewehr 2. mit einem Maschinengewehr und einer Beobahctungskuppel 3. mit einem Maschinengewehr. Zwischen den Bunker gibt es Schützengräben und leichtere Schützbauten. Eine schöne Einzelheit die ich nie zuvor gesehen habe, ist das finnische Wappen über den Türen.
Leider wurde das Video mit dem Handy gemacht, weil wir nicht wussten, dass sie zugänglich sind. Die Karten und Informationen über diese Linie sind nicht leicht zu finden, vielleicht ist sie deswegen auch so gut erhalten. Sie liegt nur etwa 100 km von Helsinki entfernet, hin- und zurück mit dem Zug kostet 32€ und dauert anderthalb Stunden. Der erste Bunker liegt nur 200m von dem Bahnsteig (Skogby Haltestelle) entfernt und an einem Tag man kann alles auch zu Fuss entdecken!

 

Anhänge

  • sijainti1.jpg
    sijainti1.jpg
    388,2 KB · Aufrufe: 18
  • kartta.jpg
    kartta.jpg
    950,6 KB · Aufrufe: 21
Oben