Suchergebnisse

  1. martin k.

    Krim: Schojgu im Gefechtsstand der Schwarzmeerflotte (evt. Altbau)

    Mmhhhh. Eine Doppelnutzung der 30. Batterie / MG I schließe ich aus. Den Plan der Anlage findet man auf den Infotafeln die mehrfach bei GM verknüpft sind. So viele Möglichkeiten gibt es dann nicht mehr, Fort Konstantin und Fort Michael sind Museen. Bleibt also nur noch eine Anlage übrig ;). Der...
  2. martin k.

    Lettland: Radioteleskop RT-32 bei Ventspils / Windau

    Ich hätte da auch noch was aus 05/2010. Ehemaliges Kulturhaus. VG Martin
  3. martin k.

    Krim: Schojgu im Gefechtsstand der Schwarzmeerflotte (evt. Altbau)

    Ich habe mir gerade die Bilder unserer Tour im Jahr 2011 auf die Krim angesehen. In der Batterie Maxim Gorky II befinden sich die gleichen Türen, nur eben verrostet. Aber der Aufbau ist identlich. Die Maxim Gorky I ist übrigens inzwischen Museum. VG Martin
  4. martin k.

    ZDF Info: Geheime Unterwelten der DDR - Atombunker und Schutzräume

    Relikte des Kalten Krieges - versteckt in den Wäldern Ostdeutschlands. Die Dokumentation begleitet Expertinnen und Experten bei ihrer Spurensuche in den Bunkeranlagen der ehemaligen DDR. Link...
  5. martin k.

    Buchtipp: Lenin is still around

    Danke für den Tipp, passend dazu frisch in der ARD-Mediathek: Lenin – Weg in den Terror | ARD History Der 21. Januar 2024 ist der 100. Todestag von Wladimir Iljitsch Lenin. Das Erinnern an den russischen Revolutionsführer ist seit dem Ende der Sowjetunion verblasst. Mit Putins Angriffskrieg...
  6. martin k.

    Krim: Objekt 100 bei Balaklawa im Zeitenwandel

    Gerade mal nachgesehen. Bei Wikimapia wird das Objekt als: Utes coastal anti-ship complex ("object 100/2") 2nd division (Sevastopol) bezeichnet. Dann werden wir das Object 100/1 besichtigt haben. Nicht ganz baugleich. Bei Wikimapia gabs nen Foto.
  7. martin k.

    Krim: Objekt 100 bei Balaklawa im Zeitenwandel

    Danke für den Link. Der Einsatz erfolgte von der zweiten Anlage. Das Bunkersystem wird aber vermutlich baugleich sein.
  8. martin k.

    Hauptnachrichtenzentrale des MfNV

    Wir reden über dieses Gebäude hier? https://maps.app.goo.gl/nj2rtHMMvLHqedDZ9 Hab ich als Regierungsfernamt im Archiv abgespeichert. Hatten wir da nicht einen Beitrag drüber?
  9. martin k.

    Krim: Objekt 221 reaktiviert?

    Ich zähle zwei weitere bei den Ruinen weiter östlich. Auffällig ist das schon. Also vier "frische" HLP's in Summe. Das sieht mir nicht nach Zufall aus.
  10. martin k.

    Überhorizont-Radar "Container"

    Was haltet ihr denn von diesem Standort hier? https://maps.app.goo.gl/sTHxpJU7djcBxy7C7
  11. martin k.

    25.01-28.01.2024: Soviet Ghost Tour in Brandenburg

    Im oben genannten Zeitraum gibt es eine spannende Tour einmal quer durch Brandenburg. Aktuell wären noch 2 Plätze zu vergeben. Für Details bitte direkt mit mir Kontakt aufnehmen. Suprise suprise :). Viele Grüße Martin
  12. martin k.

    Als Tschornobil noch Tschernobyl hieß: Ausflug in das Jahr 1962

    Da fällt mir ein, die Fähre aka Raketa ist sogar gleich zweimal auf dem Ortseingangsschild verewigt:
  13. martin k.

    Als Tschornobil noch Tschernobyl hieß: Ausflug in das Jahr 1962

    Sehr gut! Wieder ein Rätsel weniger, also fast. Die Kirche rechts existiert noch, doch was ist mit der "linken" Kirche geschehen?
  14. martin k.

    Knappenrode: LS der Brikettfabrik Knappenrode

    Beim Besuch der heutigen Energiefabrik Knappenrode staunte ich beim Besuch des Freigeländes nicht schlecht. Im hinteren Bereich gibt es einen LS-System. Vermutlich aus älteren Zeiten, das dann nach 1945 nachgenutzt wurde. Schulklassen haben im Rahmen verschiedener Projekte das unterirdische...
  15. martin k.

    Als Tschornobil noch Tschernobyl hieß: Ausflug in das Jahr 1962

    Brrr. Ich hatte die Bilder der zerstörten Brücke auch gesehen, ich war ja mehrfach mit Gruppen dort. Die Brücke über den Usch ist auch zerstört, hier gibt es aber inzwischen wohl eine Ponton-Brücke. Fotos hier...
  16. martin k.

    Als Tschornobil noch Tschernobyl hieß: Ausflug in das Jahr 1962

    Kyjiv: vermutlich hier https://maps.app.goo.gl/Jin1y8XUGuNTyE2g7 (tolles Wandbild im Gebäude) Tschornobil: kann ich mir hier vorstellen: https://maps.app.goo.gl/8oN4FpM94YGHYBpZ8 Prypjat: Ankünfte und Abfahrten waren hier: https://maps.app.goo.gl/eEcJXNrg6Hw3HNYN7
  17. martin k.

    09.12.2023: Exkursion "Höhere Fliegertechnische Schule" sowie Standortlazarett Jüterbog

    Am oben genannten Datum findet die letzte Führung in diesem Jahr in beiden Objekten statt. Dauer der Führungen jeweils ca. 2h. Kosten pro Person und Führung 10€. Anmeldung unter: 0171-2320880. Details: https://www.hl-barbara.de/ Viele Grüße Martin
  18. martin k.

    Stettin: Westtangente S6

    Ahhh, die Umfahrung soll nördlich um das Areal des ehem. Hydrierwerk Pölitz herumführen: https://conadrogach.pl/informacje/s6-zachodnia-obwodnica-szczecina-tunel-pod-odra-bedzie-dluzszy.html VG Martin
  19. martin k.

    Usedom: Finanzierung für Swine-Tunnel steht

    Ich habe für das Bauhaben des Autobahnringes mal ein eigenes Thema eröffnet: https://www.hidden-places.de/index.php?threads/stettin-westtangente-s6.12022/ Ja, im Tunnel finden noch hin und wieder Baumaßnahmen statt, vornehmlich in den Nachtstunden, aber so hat man noch ein Backup um von A nach...
  20. martin k.

    Stettin: Westtangente S6

    Stettin soll in den nächsten Jahren einen Autobahn-, bzw. Schnellstraßenring erhalten: Quelle, Karte und mehr: https://polenjournal.de/wirtschaft/3306-stettiner-westtangente-bekommt-5-km-langen-tunnel Die Frage wäre, wie und wo genau der Verlauf der Strecke im Bereich des einstigen...
Oben